© Tourismus-Service Fehmarn, Dirk Moeller

Wichtige Informationen

Wichtige Informationen zur aktuellen Lage

 

Touristische Übernachtungen sind in Schleswig-Holstein und auf Fehmarn sind unter der 2G-Regelung erlaubt. Was aktuell gilt, erfahren Sie auf dieser Seite. Weiterführende Links, z.B. zur aktuellen Landesverordnung, finden Sie weiter unten.

Anreise & Beherbergung

Touristische Übernachtungen sind in Schleswig-Holstein und auf Fehmarn unter Einhaltung der 2G-Regelung erlaubt. Die 2G-Regelung gilt vom 22. November an und zunächst bis zum 15. Dezember. 

Es dürfen also nur folgende Personen beherbergt werden:

  • vollständig geimpfte Personen oder genesene Personen
  • Kinder bis zur Einschulung
  • Minderjährige, die getestet sind oder anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie in der Schule regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Gäste, deren Beherbergung bereits vor Inkrafttreten der 2G-Regelung am 22. November 2021 begonnen hat und die nicht unter die o.g. Regelungen fallen, dürfen, wenn sie getestet sind, ihren Urlaub fortsetzen.

Für Geschäftsreisen sowie Reisen aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen gelten die 3G-Regelungen. Der Gast muss in diesen Fällen den Reisegrund schriftlich bestätigen. 

In Bereichen mit regelmäßigem Gästekontakt dürfen nur Beschäftigte eingesetzt werden, die entweder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, geimpft, genesen oder spätestens alle 72 Stunden getestet wurden.

Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Die Registrierung ist freiwillig.

 

Testzentren

    Auf Fehmarn gibt es derzeit folgende Testzentren:

    Teststation Burg (Fehmarn Schnelltest UG):

    • Standort: Mummendorfer Weg, Nähe Inselklinik
    • Öffnungszeiten: Mo-So 9-16 Uhr
    • Registrierung per ebba App (iOS oder Android), ohne App online über www.fehmarn-schnelltest.de oder direkt vor Ort ggf. mit Wartezeit. Alle Informationen zu der ebba App und den Abläufen finden Sie auf www.fehmarn-schnelltest.de.

    Hanse Testzentrum Burg:

    • Standort: Landkirchener Weg 34, bei Calle
    • Öffnungszeiten: Mo-Do, So: geschlossen, Fr + Sa: 10.45 - 18.00 Uhr
    • Ohne Termin mit Registrierung vor Ort oder mit Online-Termin und -Regstrierung über https://ht-zentrum.buerger-schnelltest.de

     

    Im Falle eines positiven Schnelltests muss ein PCR-Test durchgeführt werden. Dies ist an der Teststation in Burg möglich. Bitte melden Sie sich für die Terminabsprache unter der Telefonnummer 0800 1724643 (ausschließlich für PCR-Tests, keine allgemeine Infohotline!) oder wenden Sie sich an eine Arztpraxis. Begeben Sie sich bitte in Ihrer Unterkunft in Quarantäne bis das PCR-Testergebnis vorliegt. Fällt der PCR-Test negativ aus, sind keine weiteren Maßnahmen notwendig und Sie können Ihren Urlaub ganz normal fortführen. Positive Testergebnisse werden dem Gesundheitsamt gemeldet, welches dann über Quarantäne und Abreise entscheidet. Außerdem werden Ihre Kontaktpersonen ermittelt. Die Positivmeldung wird Ihrem Heimatort gemeldet und fließt dort in die Statistik ein.

    Information zur Ausweispflicht von Kindern für Corona-Schnelltests: 

    • Kinder bis 16 Jahre dürfen nur in Begleitung einer erwachsenen Person getestet werden. 
    • Handelt es sich hierbei um eine/n Erziehungsberechtige/n, so muss diese/r sich vor Ort mit einem Lichtbildausweis ausweisen. Für das Kind wird dann kein gesonderter Ausweis benötigt.
    • Werden Kinder von einer anderen Person zum Testzentrum begleitet, wird eine Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten benötigt. Außerdem muss die Begleitperson sich ausweisen. Für das Kind wird dann ebenfalls kein Ausweis benötigt.
    • Jugendliche ab 16 Jahren dürfen auch alleine zum Test kommen, benötigen dann aber einen Lichtbildausweis und eine Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten. 

     

    Restaurants & Cafés

    In Innenräumen von Gaststätten gilt bis zunächst zum 15. Dezember die 2G-Regelung.

    Es dürfen also nur folgende Personen bewirtet werden: vollständig geimpfte Personen, genesene Personen, Kinder bis zur Einschulung und Minderjährige, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie in der Schule regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden, sowie Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

    Personen, die außerhalb geschlossener Räume bewirtet werden und nicht die o.g. Anforderungen erfüllen, müssen innerhalb der Gaststätte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

    Für die Bewirtung aus beruflichen Gründen und von Geschäftsreisenden gilt die 3G-Regelung.

    Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Die Registrierung ist freiwillig.

    Wir empfehlen Ihnen, vorab einen Tisch zu reservieren.

    Gaststätten müssen Hygienekonzepte erstellen und dürfen in Bereichen mit regelmäßigem Gästekontakt, nur Beschäftigte einsetzen, die entweder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, geimpft, genesen oder spätestens alle 72 Stunden getestet wurden.

    Für Diskotheken und ähnliche Einrichtungen innerhalb geschlossener Räume gilt ebenfalls die 2G-Regelung.

     

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen innerhalb geschlossener Räume dürfen unter Berücksichtigung der 2G-Regelung stattfinden. Teilnehmen dürfen also vollständig geimpfte Personen, genesene Personen, Kinder bis zur Einschulung und Minderjährige, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie in der Schule regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden, sowie Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

    Für berufliche Veranstaltungen gilt die 3G-Regelung.

    Für Großveranstaltungen außerhalb geschlossener Räume kann die zuständige Behörde ebenfalls 2G anordnen.

    Über die genauen Auflagen einzelner Veranstaltungen informiert Sie der Veranstalter. Werfen Sie gerne einen Blick in unseren Veranstaltungskalender. Darin finden Sie alle aktuell stattfindenden Veranstaltungen sowie deren Auflagen.

    Bei Veranstaltungen muss als Angebot für die Gäste ein QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitgestellt werden. Die Registrierung ist freiwillig.

     

    Bus & Bahn

    In allen Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen und Bahnhöfen in Schleswig-Holstein gilt aktuell die 3G-Regelung laut neuem Infektionsschutzgesetz sowie die Mundschutzpflicht (medizinische Masken, also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2).

    Tickets für die Linienbusse der Autokraft, welche auf Fehmarn verkehren, können bequem und kontaktfrei über die App "DB Navigator" der Deutschen Bahn als Handytickets erworben und vorgezeigt werden. In dieser App finden Sie auch die Fahrzeiten der Busse. Auch an den Ticketautomaten an den Bahnhöfen in Burg und Puttgarden können Sie Tickets für die Busse kaufen. 

    Bei Reiseverkehren zu touristischen Zwecken (z.B. organisierte Busreisen) gelten die 2G-Regelungen. 

     

    Camping

    Touristische Reisen nach Schleswig-Holstein sind unter Einhaltung der 2G-Regelungen erlaubt. Dies gilt auch für Übernachtungen auf Campingplätzen und öffentlichen Wohnmobilstellplätzen. Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen auf Campingplätzen dürfen öffnen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Campingplatz über die dort ergriffenen Maßnahmen und aktuellen Regelungen, die aus dem jeweiligen Hygienekonzept des Campingplatzes hervorgehen.

    Das Campen außerhalb von Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen ist untersagt. An den Parkplätzen in Presen, Klausdorf und am Grünen Brink wurden aus diesem Grund dauerhafte Höhenbegrenzungen von 2m aufgestellt.

     

    Wie verhalte ich mich richtig?

    Auch auf Fehmarn gelten die allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften. Wir bitten alle Gäste und Einheimischen sich daran zu halten, damit wir die Insel alle zusammen "mit Abstand" am besten genießen können. Bitte beachten Sie Folgendes:

    • Es wird empfohlen, zu anderen Personen einen Abstand von mind. 1,5 Metern einzuhalten.
    • Wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.
    • Gründliches Händewaschen und Husten- und Niesetikette befolgen
    • Auf Händeschütteln verzichten
    • Ansammlungen im öffentlichen Raum und Orte mit viel Zulauf meiden
    • In Geschäften und im ÖPNV eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen (sogenannte OP-Masken oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2)
    • Bitte auf Aushänge und Schilder achten und an die Hinweise halten
    • Möglichst kontaktlos bezahlen
    • Private Zusammenkünfte in Innenräumen sind nur mit max. 10 Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, zulässig. Kinder aus den jeweiligen Haushalten bis 14 Jahre zählen dabei nicht mit. 
    • Sich stets anderen gegenüber verantwortungsbewusst verhalten und sich selbst und andere schützen

     

    Maskenpflicht

    Auf Fehmarn gilt im Einzelhandel und bei der Nutzung von Bus und Bahn weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Masken oder der Standards KN95/N95 oder FFP2).

    An Orten, an denen die 2G- oder 3G-Regelung gilt, gibt es keine Maskenpflicht mehr. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird jedoch weiterhin empfohlen, insbesondere wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

    Bitte beachten Sie auch entsprechende Aushänge zur Maskenpflicht beim Betreten von Gebäuden, Geschäften etc. 

    Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr und Personen, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können und dies unter Vorlage eines Attestes glaubhaft machen können. Die Verwendung von Visieren ist grundsätzlich nicht ausreichend.

     

    Freizeitangebote

    In Innenbereichen von Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Sportanlagen, Schwimmbädern und Fitnessstudios gelten die 2G-Regelungen, für Bibliotheken und Archive 3G.

    Es dürfen also nur folgende Personen eingelassen werden: vollständig geimpfte Personen, genesene Personen, Kinder bis zur Einschulung und Minderjährige, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie in der Schule regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden, sowie Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

    In der FehMare Bade- und Wellnesswelt haben das Meerwasserwellenbecken sowie die Saunawelt geöffnet. Alle Informationen zu Ihrem Besuch im FehMare finden Sie auf www.fehmare.de.

    Für Dienstleistungen mit Körperkontakt gilt ebenfalls die 2G-Regelung. Ausgenommen hiervon sind medizinisch oder pflegerisch notwendige Dienstleistungen. Für Friseurbesuche gilt 3G.

    Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Die Registrierung ist freiwillig.

     

    Einzelhandel

    In Geschäften und in abgeschlossenen Verkaufsständen gilt eine Maskenpflicht mit medizinischen Masken (sogenannten OP-Masken oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2). Ausgenommen sind Beschäftigte, wenn die Übertragung von Viren durch ähnlich geeignete physische Barrieren verringert wird. 

    Bitte halten Sie bei möglichen Warteschlagen die Abstandsregelungen ein. 

    Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Die Registrierung ist freiwillig.

     

    Tourist-Infos

    Die Tourist-Informationen am Südstrand und in Burg haben geöffnet. Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier

    Für Fragen stehen wir Ihnen auch unter der Telefonnummer 04371 506-300 von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@fehmarn.de. Wir werden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen melden.

     

    Yachthäfen

    Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sowie Kontaktbeschränkungen gelten auch in den Häfen und Winterlagern weiterhin und sind zu beachten. Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen dürfen öffnen.

    Für den Yachthafen Burgtiefe finden Sie Hinweise zur Maskenpflicht und Nutzung der sanitären Anlagen im Hygienekonzept des Yachthafen Burgtiefe

     

    Anreise aus dem Ausland

    In Schleswig-Holstein gelten für Ein- und Rückreisende aus dem Ausland die einheitlichen Regelungen des Bundes. Wichtige Fragen und Antworten finden Sie zudem beim Bundesgesundheitsministerium.

    Die Bestimmungen für die Einreise von Deutschland nach Dänemark (z.B. mit den Scandlines-Fähren ab Puttgarden) können Sie hier nachlesen

     

    Stornierungen

    Sie möchten gerne in den nächsten Monaten Urlaub auf Fehmarn machen, aber wissen nicht, welche Stornierungsbedingungen dann eigentlich für Ihre Unterkunft gelten? 

    Zu welchen Konditionen Sie gegebenenfalls stornieren könnten, hängt von unter anderem von den aktuell geltenden Corona-Regelungen ab. Um Ihnen etwas Planungssicherheit zu geben, haben wir hier die unterschiedlichen Fälle in einem FAQ für Sie aufgelistet.

    Bitte beachten Sie jedoch, dass wir keine rechtsverbindlichen Auskünfte erteilen können. 

    Ich habe keinen 2G-Nachweis und muss deshalb stornieren.

    Die FAQ des Deutschen Tourismusverbandes besagen dazu unter Punkt 8, dass Gäste in diesem Fall i.d.R. keinen Anspruch auf eine kostenfreie Stornierung hätten, da der Hinderungsgrund auf einer individuellen Entscheidung des Gastes beruhe. Dies sei ein in der Person liegender Grund, der nicht von der Entrichtung der Miete befreie.

    Touristische Reisen sind aufgrund eines Lockdowns untersagt. 

    Wurde ein Reiseverbot oder ein Beherbergungsverbot gesetzlich verabschiedet, z.B. per Schleswig-Holsteinischer Landesverordnung, und gilt dieses für Ihren gesamten Reisezeitraum, dann entfällt die Geschäftsgrundlage Ihres Mietvertrages. Dies berechtigt zu einer kostenfreien Stornierung. Wir möchten in diesem Falle aber an Sie, wie auch die Vermieter appellieren, gemeinsam eine Lösung zu finden, die für beide Parteien zufriedenstellend ist. Vielleicht wäre eine Umbuchung auf einen späteren Reisezeitpunkt eine Möglichkeit?

    Ich bin erkrankt oder in Quarantäne und kann daher nicht anreisen.

    In diesem Fall gelten die normalen, vertraglich vereinbarten Stornierungsbedingungen aus Ihrem Mietvertrag. Für diesen Fall können Sie z.B. auch eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Bitte prüfen Sie hier jedoch den genauen Versicherungsschutz im Bezug auf die Corona-Pandemie. Suchen Sie aber gerne auch das Gespräch mit Ihrem Vermieter und versuchen Sie, eine möglichst kulante und einvernehmliche Lösung zu finden, wie zum Beispiel die Umbuchung auf einen späteren Reisezeitraum.

    Ich habe Angst vor einer Ansteckung oder gehöre zur Risikogruppe und möchte vorsichtshalber nicht anreisen.

    Eine Absage des Urlaubs wäre in diesem Fall eine individuelle Entscheidung. Daher gelten die normalen, vertraglich vereinbarten Stornierungsbedingungen aus Ihrem Mietvertrag. 

    Anreise und Übernachtung sind erlaubt, aber ich möchte stornieren, da das Angebot stark beschränkt ist.

    Ist das Angebot vor Ort durch die Corona-Regelungen beschränkt (z.B. geschlossene Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, Geschäfte, abgesagte Veranstaltungen o.Ä.), wäre eine Absage des Urlaubs dennoch eine individuelle Entscheidung, da Sie die vertraglich vereinbarte Leistung (Unterkunft) in Anspruch nehmen können und dürfen. Daher gelten die normalen, vertraglich vereinbarten Stornierungsbedingungen aus Ihrem Mietvertrag. 

    Wie lauten die Stornierungsbedingungen bei einer Buchung über den Tourismus-Service Fehmarn?

    Für Unterkunftsbuchungen über unseren Gäste- und Buchungsservice oder www.fehmarn.de fallen gemäß unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) folgende Rücktrittskosten (jeweils in % des vereinbarten Unterkunftspreises) an: 

    • Ferienhäuser/-wohnungen:
      • Rücktritt bis zum 45. Tag vor Beginn der Mietzeit: 20 % 
      • Rücktritt bis zum 35. Tag vor Beginn der Mietzeit: 50 % 
      • danach und bei Nichterscheinen: 80 %
    • Hotels/Pensionen/Privatzimmer:
      • Rücktritt bis zum 31. Tag vor Reisebeginn: 10 % 
      • Rücktritt bis zum 21. Tag vor Reisebeginn: 20 % 
      • Rücktritt bis zum 11. Tag vor Reisebeginn: 40 % 
      • Rücktritt bis zum 3. Tag vor Reisebeginn: 50 % 
      • danach und bei Nichterscheinen: 80 %
    Vollständige AGB einsehen

    Informationen für Vermieter und Einwohner

    Infos für Vermieter

    Liebe VermieterInnen,

    die Beherbergung von Gästen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben ist in Schleswig-Holstein und auf der Insel Fehmarn seit dem 17. Mai 2021 wieder erlaubt, seit dem 22. November gilt jedoch die 2G-Regelung bis zunächst zum 15. Dezember 2021. 

    2G- und Testnachweise:

    Bitte beachten Sie, dass Sie als VermieterInnen verpflichtet sind, die Nachweise zu kontrollieren und zu dokumentieren.

    Soweit der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mittels QR-Code erfolgt, ist dieser mit der CovPass Check-App des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen. Der Identitätsabgleich erfolgt weiterhin anhand eines amtlichen Lichtbildausweises.

    Für Test-Nachweise haben wir Ihnen eine Muster-Vorlage erstellt, die mit dem Ordnungsamt der Stadt Fehmarn abgestimmt wurde. Dort können der Name des Gastes sowie Datum und Uhrzeit eingetragen werden, an denen Ihnen der Testnachweis des Gastes vorgelegt wurde. (Hierbei handelt es sich nur um ein Muster und Sie sind nicht verpflichtet, diese Vorlage zu nutzen.). Die Dokumentation der Testnachweise muss mindestens vier Wochen verwahrt werden.

    Sollte ein Gast sich weigern, Ihnen die Nachweise vorzulegen, ist eine weitere Beherbergung nicht zulässig und Sie müssen – notfalls mit der Polizei – das Mietverhältnis beenden. 

    Bei einem positiven PCR-Test entscheidet das Gesundheitsamt über die weitere Vorgehensweise in jedem Einzelfall. Dies kann eine Fahrt nach Hause im PKW oder eine Quarantäne vor Ort sein.

    Bei regelmäßigen Gästekontakt dürfen laut Landesverordnung nur Personen bzw. Beschäftigte eingesetzt werden, die entweder geimpft oder genesen sind, oder die sich alle 72 Stunden testen lassen oder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

    Hinweis zu den Teststationen von Fehmarn-Schnelltest: 

    Das Buchungssystem wurde auf die ebba App umgestellt. Gäste können sich in der App oder auf www.fehmarn-schnelltest.de registrieren und ohne Termin direkt zum Testzentrum gehen. Auch Vermieter-/innen können sich im ebba System registrieren (Vermieter-Login oben rechts auf www.fehmarn-schnelltest.de). Nach der Freischaltung, erhalten Sie einen eigenen QR-Code, den Sie Ihren Gästen vor/bei Anreise Verfügung stellen können. So können die Tests Ihren Gästen und Ihnen als Vermieter/-in zugeordnet werden und Sie erhalten über das System direkt eine Info über den Testnachweis Ihres Gastes und es wird für Sie dokumentiert. Die Dokumentation ist konform mit allen Kontrollbehörden und Datenschutzrichtlinien. Hierfür wird jedoch von der Fehmarn Schnelltest UG eine Gebühr berechnet. Eingepflegte Anreise-Tests werden nicht berechnet. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf www.fehmarn-schnelltest.de, in den dortigen FAQ oder unter der Telefonnummer 0800 1724643. 

    Hygienekonzepte:

    Alle Beherbergungsbetriebe und Ferienunterkünfte müssen laut o.g. Landesverordnung ein Hygienekonzept anfertigen. Dieses Konzept ist auf Nachfrage jederzeit den Ordnungsämtern oder Gesundheitsbehörden vorzulegen.

    Die Landesregierung hat einen Leitfaden für die Mindestanforderungen an diese Hygienekonzepte herausgegeben. Wir haben auf dessen Grundlage ein Muster erstellt, das Ihnen als Orientierungshilfe dienen kann. Diese Vorlage sollte noch auf Ihre Unterkunft und Ihre Gegebenheiten angepasst werden, da die empfohlenen Schutzmaßnahmen nicht für alle Unterkünfte und Einrichtungen aus räumlichen, personellen oder finanziellen Gründen zutreffen. Für die individuelle Anpassung der Vorlage können Sie ganz einfach die Word-Datei nutzen. Bitte beachten Sie, dass kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht und das Muster keine Rechtsgrundlage darstellt.

    Das Muster für ein Schutz- und Hygienekonzept können Sie hier als PDF- und Word-Datei herunterladen.

    Erfassung der Kontaktdaten der Gäste:

    Mit der neuen Verordnung vom 20. September 2021 entfallen die Kontaktdaten-Erhebungsverpflichtungen für die Beherbergung. Eine weitere Kontaktdatenerhebung würde ohne Rechtsgrundlage erfolgen. Sofern Sie weiterhin die Luca-App oder ähnliche digitale Tools zur Kontaktdatenerfassung für Ihre Gäste verpflichtend nutzen, gilt dies als Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung.

    Muster für Verhaltensregeln Ihrer Gäste:

    Zur Information Ihrer Gäste zu den Verhaltensregeln haben wir ein Muster erstellt, das u.a. auch Empfehlungen unserer regionalen Ärzte im Falle einer Covid-19 Infektion beinhaltet. Dieses können Sie auf Ihren Betrieb anpassen und in Ihren Betrieben/Wohnungen aushängen oder auslegen.

    Das Muster für die Verhaltensregeln können Sie hier als PDF- und Word-Datei herunterladen.

    Der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. hat außerdem ein Plakat mit allgemeinen Verhaltensregeln und Verhaltensregeln am Strand unter den derzeitigen Sicherheitsanforderungen erstellt. Gerne können Sie das Plakat mit den Kontaktdaten des Tourismus-Service nutzen oder Sie verwenden die (Blanko-)Version, in der Sie Ihre eigenen Kontaktdaten eintragen können. Beide Dokumente lassen sich auch in anderen Größen ausdrucken, wenn Sie bei Ihrem Drucker das entsprechende Format auswählen.

    Stornierungen:

    Die FAQ des Deutschen Tourismusverbandes besagen zu Stornierungen wegen fehlenden 2G-Nachweises unter Punkt 8, dass Gäste in diesem Fall i.d.R. keinen Anspruch auf eine kostenfreie Stornierung hätten, da der Hinderungsgrund auf einer individuellen Entscheidung des Gastes beruhe. Dies sei ein in der Person liegender Grund, der nicht von der Entrichtung der Miete befreie.

    Wir möchten aber an beide Seiten appellieren, an Sie als Vermieter, wie auch an die Gäste, für die jeweilige Situation des Anderen Verständnis aufzubringen und gemeinsam eine Lösung zu finden, die für beide Parteien zufriedenstellend ist. Vielleicht wäre eine Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt eine Möglichkeit? Im Falle einer Einigung auf eine kostenfreie Stornierung, verzichtet der TSF ebenfalls auf die Provision. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall schriftlich per E-Mail an info@fehmarn.de.

    Der Tourismus-Service Fehmarn kann Ihnen ausschließlich Informationen bereitstellen und führt keine Rechtsberatung durch. Für eine zweifelsfreie juristische Beratung wenden Sie sich bitte an einen Anwalt.

    Die Lage ist weiterhin dynamisch und kann sich innerhalb kurzer Zeit wieder ändern. Wir werden Sie hier dazu auf dem Laufenden halten. Informationen hierzu finden Sie auch auf der Website des Landes Schleswig-Holstein

     

    Finanzielle Hilfen für Betriebe

    Zu Liquiditätshilfen und Kurzarbeitergeld stellt der DTV auf seiner Website unter dem Abschnitt „Hilfsangebote“ ausführliche Informationen sowie weiterführende Links bereit. Informationen hierzu finden Sie auch auf der Website der Stadt Fehmarn. Solo-Selbständige und Kleinbetriebe mit bis zu zehn Beschäftigten, die durch die Corona-Einschränkungen in wirtschaftliche Not geraten sind, können jetzt bei Schleswig-Holsteins Investitionsbank (IB.SH) Anträge auf Soforthilfen stellen.

     

    Infos für Einwohner/-innen

    Für notwendige, nicht aufschiebbare, persönliche Termine bei der Stadt Fehmarn oder dem Tourismus-Service Fehmarn wenden Sie sich bitte weiterhin vorab telefonisch an Ihre/n zuständige/n Sachbearbeiter/in. Hier finden Sie die Namen der Mitarbeiter/innen sowie die Telefonnummern und E-Mail-Adressen des Tourismus-Service Fehmarn und der Stadt Fehmarn. In den Verwaltungsgebäuden der Stadt Fehmarn haben Besucher und Besucherinnen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und sich am Eingang des jeweiligen Gebäudes die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Spender stehen dafür bereit. Ebenfalls wird gebeten, auch innerhalb des Gebäudes auf die Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten.

     

    Tourismuskodex

    Für die schleswig-holsteinische Ostseeküste wurde für die Zeit der Corona-Pandemie vom Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. ein Tourismuskodex erstellt, hinter dem auch der Tourismus-Service Fehmarn sowie die Stadt Fehmarn voll und ganz stehen. Mit diesem Kodex sollen die Interessen von Einheimischen, Gästen und Tourismusakteuren gleichermaßen Berücksichtigung finden und ostseeweit eine möglichst widerspruchsfreie und zielführende Maßnahmenplanung und -umsetzung sowie Kommunikation erfolgen. 

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.