© Tourismus-Service Fehmarn, Dirk Moeller

Wichtige Informationen

Wichtige Informationen zur aktuellen Lage

Touristische Reisen auf die Insel Fehmarn sind seit dem 18. Mai wieder möglich. Welche Einschränkungen und Regelungen aktuell gelten, erfahren Sie auf dieser Seite. Ebenso haben wir hier einige Tipps für Ihren Urlaub während der Covid19-Pandemie für Sie zusammengestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anreise nach Fehmarn aus touristischen Gründen, zu Freizeitzwecken und für Tagesreisen ist seit dem 18. Mai wieder erlaubt. 

  • Personen, die aus in- und ausländischen Risikogebieten nach Schleswig-Holstein einreisen, müssen sich für 14 Tage in Quarantäne begeben oder einen negativen Corona-Test (max. 48 Std. alt) vorweisen. Weitere Informationen finden Sie unten im Abschnitt "Anreise aus Risikogebieten".

  • Seit dem 18. Mai können sämtliche Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe unter Auflagen wieder öffnen.

  • Kleinere Veranstaltungen sind unter Auflagen wieder erlaubt. Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern bleiben bis zum 31. August verboten.

  • Alle o.g. Regelungen gelten unter dem Vorbehalt der Aufhebung bei wieder steigenden Infektionszahlen.

  • Bitte halten Sie überall auf der Insel die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften ein. 

Informationen zur aktuellen Lage

Anreise & Buchung

Die Anreise nach Schleswig-Holstein und auf die Insel Fehmarn ist seit dem 18. Mai 2020 für touristische Reisen und zu Freizeitzwecken wieder erlaubt. Die Zugangsbeschränkungen zur Insel Fehmarn wurden aufgehoben. Dies gilt auch für Tagesreisen. Ausnahme können Einreisende aus Risikogebieten sein (siehe nächster Abschnitt). 

Seit dem 18. Mai sind auch Tagesreisen oder -ausflüge auf die Insel Fehmarn wieder möglich. Der Zugang zur Insel ist nicht auf Gäste mit gebuchten Übernachtungen beschränkt. Auch Tagesgäste können anreisen. 

Es gibt für die Unterkünfte auf Fehmarn keine coronabedingte Mindestmietzeit. Es gelten nur die normalen, von den Vermietern definierten Mindestmietzeiten.

 

Anreise aus Risikogebieten

Am 24. Juni 2020 hat das Land Schleswig-Holstein neue Regelungen für Einreisende aus Risikogebieten beschlossen

Ab dem 25. Juni 2020 müssen sich Einreisende aus Kreisen oder kreisfreien Städten innerhalb Deutschlands mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei der Einreise nach Schleswig-Holstein in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder einen negativen Coronatest vorweisen können. Dies gilt für alle Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Personen, die bereits vor dem 25. Juni 2020 angereist sind, sind hiervon nicht betroffen.

Der Corona-Test muss aktuell sein. Zwischen Erhalt des Testergebnisses und Einreise dürfen nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein. Das negative Testergebnis muss durch ein ärztliches Zeugnis nachweisbar sein. Dieses muss für mindestens 14 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. Es wird empfohlen, einen solchen Test bereits vor der Einreise zu Hause durchführen zu lassen und das Testergebnis mit sich zu führen.

Wer ohne negativen Test aus einem Risikogebiet einreist, muss sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft begeben, um sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Einreise ständig dort abzusondern. Nicht zur Absonderung geeignet sind beispielsweise Campingplätze, Jugendherbergen und alle sonstigen Einrichtungen mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, welche genutzt werden müssten. Sofern es die Gegebenheiten vor Ort erlauben, ist grundsätzlich eine Quarantäne in einer Ferienwohnung oder einem Hotelzimmer möglich – z.B. bis zum Vorliegen eines Testergebnisses. Im Falle eine Quarantäne auf Fehmarn sind Sie verpflichtet, unverzüglich das Gesundheitsamt des Kreises Ostholstein zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Umstände hinzuweisen. Außerdem sind Sie verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen können, die o.g. Gesundheitsbehörde hierüber unverzüglich zu informieren. Während der Quarantäne darf die Wohnung nur zu wichtigen, notwendigen Arztterminen verlassen werden (nach vorheriger Terminvereinbarung mit der Praxis), jedoch nicht für Einkäufe, Freizeitaktivitäten o.Ä. In diesem Zeitraum ist es auch nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. 

Maßgeblich für diese Quarantäneverordnung sind die vom RKI definierten Risikogebiete, die die Richtwerte überschreiten (rot markierte Kreise, in denen die "Aktivität über 7 Tage/100.000 Einwohner" die Zahl 50 übersteigt). Abweichungen von dieser grundsätzlichen Regelung können vom Gesundheitsministerium bestimmt und auf der Internetseite des Landes bekannt gegeben werden. Dies könnte beispielsweise der Fall sein, wenn sich Ausbrüche regional klar begrenzen lassen, z.B. auf eine Pflegeeinrichtung o.ä.

Der Antritt des Urlaubs ist unter den o.g. Voraussetzungen weiterhin möglich. Eine Absage wäre eine individuelle Entscheidung. Eine Entschädigung für ausgefallenen Urlaub ist daher nicht zu erwarten und es gelten die vertraglich vereinbarten Stornierungsbedingungen. 

Ausnahmen der Einreise-Regelungen:

Nicht von der Quarantäneregelung betroffen sind Personen, die

  • nur zur Durchreise nach Schleswig-Holstein einreisen; diese haben das Gebiet des Landes auf direktem Weg zu verlassen;
  • beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren;
  • sich im Rahmen ihrer Tätigkeit als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Luft-, Schiffs-, Bahn-, oder Busverkehrsunternehmen oder als Besatzung von Flugzeugen, Schiffen, Bahnen und Bussen in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • täglich oder für bis zu 48 Stunden zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst nach Schleswig-Holstein einreisen;
  • sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Die o.g. Ausnahmen gelten nicht, wenn Symptome vorliegen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen. 

Die entsprechende Landesverordnung vom 24. Juni 2020 können Sie hier einsehen. Sie ist bis einschließlich 9. August 2020 gültig. Bei Nichtbeachtung können Bußgelder verhängt werden.

 

Anreise aus dem Ausland

Die Kontrollen an den Grenzen zu Österreich, der Schweiz, zu Frankreich, Italien und Dänemark endeten mit Ablauf des 15. Juni 2020. Mit dem Wegfall der Binnengrenzkontrollen enden auch die Einreisebeschränkungen für die Einreise nach Deutschland. An der Grenze zu Luxemburg endeten die Binnengrenzkontrollen bereits am 15. Mai 2020. Genaue Informationen zu den Regelungen an den Grenzen finden Sie auf der Website der Bundesregierung.

Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland nach Schleswig-Holstein einreisen und sich in den 14 Tagen vor der  Einreise in einem Risikogebiet im Ausland laut RKI aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben und sich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes deutsches Bundesland eingereist sind. Weitere Informationen zu den Regelungen sowie möglichen Ausnahmegründen finden Sie in den Hinweisen für Einreisende aus dem In- und Ausland vom Land Schleswig-Holstein und in der Landesverordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende des Landes Schleswig-Holstein. Aufgrund der hohen Fallzahlen und Einstufung als Risikogebiet durch das RKI betrifft dies aktuell (Stand 13.07.2020) u.a. Ein- und Rückreisende aus Schweden. 

Die Bestimmugen für die Einreise von Deutschland nach Dänemark (z.B. mit den Scandlines-Fähren ab Puttgarden) können Sie hier nachlesen

 

Information for guests from Denmark & Sweden

The border control at the border with Denmark ended on 15 June 2020. People are now allowed to cross the border and enter the Federal Republic of Germany.

If you enter the region of Schleswig-Holstein in Germany from a country that is classified as a region at high risk due to the current numbers of Covid-19 cases, you have to put yourself under a quarantine of 14 days immediately, contact the local health authority and are not allowed to leave your accomodation. The Robert Koch Institute permanently evaluates the risk factors of all countries and publishes a list of regions at high risk. Currently (as of 13 July 2020), Sweden is on this list, which means that travellers from Sweden will be put under quarantine after entering the country. 

Exceptions (pre-condition: no symptoms of an infection with the Corona-Virus):

  • People only travelling through the Land of Schleswig-Holstein are allowed to enter if they directly leave the Land. In this case, please check the conditions of entry for your destination and other regions and countries you plan to travel through. 
  • People who occupationally transport goods from one country to another. 
  • Necessary job-related travel or travel for medical reasons of less than 48 hours. 
  • People who have an attestation in German or English language which proves that they do not have any indications of an infection with the Corona-Virus SARSCoV2. This must be proved with an offical test result not older than 48 hours before entering the country. 

Please check the conditions for the re-entry from Germany back into your country of origin with your local authorities before your trip as well, as there might be special regulations as a quarantine back at home.

 

Bus & Bahn

In allen Bussen und Bahnen in Schleswig-Holstein gilt bis zunächst zum 9. August 2020 die Mundschutzpflicht.

Tickets für die Linienbusse der Autokraft, welche auf Fehmarn verkehren, können bequem über die App "DB Navigator" der Deutschen Bahn als Handytickets erworben und vorgezeigt werden. In dieser App finden Sie auch die Fahrzeiten der Busse. Auch an den Ticketautomaten an den Bahnhöfen in Burg und Puttgarden können Sie Tickets für die Busse kaufen. Die Busse wurden bereits größtenteils nachgerüstet, sodass der Ticketkauf auch im Bus nun größtenteils wieder möglich ist.

Auch der Bürgerbus fährt weiterhin, allerdings nur eingeschränkt jeweils die ersten beiden Touren des Tages pro Linie und diese nur montags, mittwochs und freitags. Hier dürfen momentan statt 8 Personen nur 6 mitfahren. Für die Tickets halten Sie bitte das Geld passend bereit, sodass kein Wechselgeld ausgegeben werden muss (Erwachsene 2€, mit ostseecard 0,50€, Kinder 1€, für die Fahrt nach Wallnau: Erwachsene 2,50€, mit ostseecard 1€, Kinder 1,50€). 

 

Camping

Auch die Campingplätze dürfen seit dem 18. Mai wieder öffnen. In den sanitären Anlagen dürfen zusätzlich zu den Toiletten seit dem 8. Juni auch die Duschen wieder geöffnet werden. Bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrem Campingplatz über die dort ergriffenen Maßnahmen und aktuellen Regelungen, die aus dem jeweiligen Hygienekonzept des Campingplatzes hervorgehen.

Das Campen außerhalb von Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen ist untersagt. An den Parkplätzen in Presen, Klausdorf und am Grünen Brink wurden aus diesem Grund dauerhafte Höhenbegrenzungen von 2m aufgestellt. 

 

Veranstaltungen

Großveranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von über 1.000 Personen sind bis zum 31. August 2020 untersagt. Kleinere Veranstaltungen sind laut Landesverordnung §5 unter Auflagen (u.A. Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln, Hygienekonzepte, kein Tanzen, in geschlossenen Räumen kein gemeinsames Singen) wieder zugelassen.

Informationen zu unseren Veranstaltungen auf Fehmarn:

Aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August 2020 untersagt. Um Ihnen dennoch einen Veranstaltungssommer mit kleinen, aber feinen Veranstaltungen bieten zu können, haben wir gemeinsam mit den Veranstaltern jedes Event unter den aktuellen Bedingungen unter die Lupe genommen und an alternativen Konzepten gearbeitet – werfen Sie gerne einen Blick in unseren Veranstaltungskalender.

Die Teilnehmer- und Zuschauerzahlen sind für Veranstaltungen aktuell noch sehr begrenzt. Bitte kontaktieren Sie den jeweiligen Veranstalter im Vorfeld. Eintrittskarten für Konzerte, Erzählkünste, Vorträge und Piratentouren des Tourismus-Service Fehmarn können Sie direkt im Ticketshop buchen. Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen unterscheiden sich je nach Art und Ort der Veranstaltung. Hier ein kleiner Überblick über die Maßnahmen für unsere Konzerte, Lesungen, Vorträge und Kinderveranstaltungen.

 

Ab dem 29. Juni bis zunächst zum 9. August 2020 gelten laut neuer Landesverordnung folgende Regelungen für Veranstaltungen:

  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen sind grundsätzlich untersagt.
  • Veranstaltungen im öffentlichen Raum ohne feste Sitzplätze, aber mit festem Teilnehmerkreis (Feste, Empfänge, Führungen und Exkursionen): nur mit max. 50 Teilnehmern, Erhebung der Kontaktdaten der Teilnehmer
  • Märkte (außer Wochenmärkte) und vergleichbare Veranstaltungen im öffentlichen Raum: außerhalb geschlossener Räume mit max. 250 Personen gleichzeitig, innerhalb geschlossener Räume mit max. 100 Personen, Einhaltung der Abstände ist durch Ordnungskräfte sicherzustellen, kein Ausschank von Alkohol.
  • Veranstaltungen im öffentlichen Raum, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feste Sitzplätze haben (Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater, Kino etc.): gleichzeitige Teilnehmerzahl von max. 250 außerhalb geschlossener Räume und max. 100 Personen innerhalb geschlossener Räume. Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Veranstaltungen im privaten Wohnraum und Besitztum sind seit dem 29. Juni mit max. 50 Personen zulässig. Kontaktdaten müssen erhoben werden.

Veranstalter können hier eine Checkliste über die Anforderungen bei Veranstaltungen herunterladen. Informationen zu weiteren Lockerungen finden Sie im Stufenplan vom 02.06.2020 oder in der o.g. Landesverordnung.

 

Tourist-Infos

Die Tourist-Informationen am Südstrand und in Burg haben wieder regulär geöffnet. Die Öffnungszeiten finden Sie hier. Es dürfen nur maximal 3 Personen mit Mundschutz die Tourist-Informationen gleichzeitig betreten. Bitte halten Sie sich auch innerhalb des Gebäudes an die Einhaltung der bekanngten Abstands- und Hygieneregeln.

Für Fragen stehen wir Ihnen auch unter der Telefonnummer 04371 506-300 von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr und Samstag bis Sonntag von 10 bis 15 Uhr zur Verfügung. Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@fehmarn.de. Wir werden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen melden.

 

Yachthäfen

Der Yachthafen Burgtiefe hat seinen Betrieb wieder aufgenommen. Die sanitären Einrichtungen sind wieder komplett (inkl. Duschen) von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Sportbootbesitzer können seit dem 18. Mai wieder auf die Insel Fehmarn anreisen.

Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sowie Kontaktbeschränkungen gelten auch in den Häfen und Winterlagern weiterhin und sind zu beachten.

Genaue Informationen zu den Regelungen im Yachthafen Burgtiefe können Sie hier herunterladen.

 

Infos für Einwohner/-innen

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Fehmarn,

Bürgermeister Jörg Weber informiert Sie in diesem Offenen Brief vom 22. Mai 2020 über die aktuelle Lage.

Das Rathaus der Stadt Fehmarn und die Verwaltungsgebäude in der Bahnhofstraße 5 und in der Ohrtstraße 22 bleiben bis einschließlich 31. Juli 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen. Notwendige, nicht aufschiebbare Termine, werden nur nach vorheriger persönlicher Absprache mit der/dem zuständigen Sachbearbeiter/in vergeben. Hier finden Sie die Namen der Mitarbeiter/innen sowie die Telefonnummern und E-Mail-Adressen des Tourismus-Service Fehmarn und der Stadt Fehmarn. Bei vorher abgestimmten Terminen mit der Stadt Fehmarn haben Besucher und Besucherinnen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und sich am Eingang des jeweiligen Gebäudes die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Spender stehen dafür bereit. Ebenfalls wird gebeten, auch innerhalb des Gebäudes auf die Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten.

Informationen zu Kinderbetreuung, Schulen, Krankenhäusern & Pflegeeinrichtungen finden Sie in der Allgemeinverfügung des Kreis Ostholsteins.

 

Wie verhalte ich mich richtig?

Auch auf Fehmarn gelten die allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften aus der Landesverordnung. Wir bitten alle Gäste und Einheimischen sich daran zu halten, damit wir die Insel alle zusammen "mit Abstand" am besten genießen können. Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Zu anderen Personen einen Abstand von mind. 1,5 Metern einhalten
  • Zusammenkünfte im öffentlichen Raum und zu privaten Zwecken nur mit max. 10 Personen oder den Personen eines zweiten Hausstandes unabhängig der Personenzahl
  • Kontakte zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, auf ein Minimum beschränken
  • Gründliches Händewaschen und Husten- und Niesetikette befolgen
  • Auf Händeschütteln verzichten
  • Ansammlungen im öffentlichen Raum und Orte mit viel Zulauf meiden
  • In Geschäften, Bussen und Bahnen, auf Veranstaltungen und in Einrichtungen mit Publikumsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Beim Betreten von Gebäuden, Geschäften, Restaurants und Cafés bitte auf die Aushänge im Eingangsbereich achten und an die Hinweise halten
  • Einkaufen in Supermärkten nach Möglichkeit nur als Einzelperson und nicht mit der ganzen Familie
  • Möglichst kontaktlos bezahlen
  • Sich stets anderen gegenüber verantwortungsbewusst verhalten und sich selbst und andere schützen

Bei Nichteinhaltung der Kontaktbeschränkungen muss mit einem Bußgeld gerechnet werden.

 

Maskenpflicht

Bis zunächst zum 9. August 2020 gilt gemäß der Landesverordnung Schleswig-Holsteins auf Fehmarn u.a. in Geschäften Maskenpflicht. Auch bei der Nutzung von Bus und Bahn ist ein Mundschutz Pflicht. Bitte beachten Sie auch entsprechende Aushänge hierzu beim Betreten von Gebäuden, Geschäften, gastronomischen Betrieben etc. 

Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr und Personen, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können und dies glaubhaft machen können.

 

Strände

Die Strände der Insel sind frei zugänglich. Es ist nicht notwendig, sich online, per App o.Ä. ein Strandticket zu buchen. Bitte beachten Sie aber, dass auch hier die Abstands- und Hygienevorschriften sowie Kontaktbeschränkungen gelten. Bitte halten Sie auch am Strand 1,5m Abstand zu anderen Gästen ein. Strandkorbvermietungen haben geöffnet. Die Strandkörbe stehen entsprechend der Abstandsregelungen etwas weiter auseinander und dürfen daher auch nicht verschoben werden. Legen Sie sich auch bitte nicht zwischen die Strandkörbe und halten den Abstand zum nächsten Strandkorb entsprechend ein.

Die öffentlichen Toiletten und Strandduschen sind geöffnet bzw. wieder in Betrieb.

Informationen zu den Strandkorbvermietern am Südstrand: 
(von Osten nach Westen)

Lafrenz: Juli ausgebucht, August auf Anfrage
Rüder: bis Mitte Juli noch wenige Kapazitäten frei, Mitte-Ende Juli ausgebucht, August noch freie Kapazitäten
Cetiner: Anfang Juli bis Mitte August ausgebucht
Ahrens: Anfang Juli bis Mitte August ausgebucht

Haltermann: Anfang Juli bis ca. 20. August ausgebucht, nur vereinzelt freie Strandkörbe tageweise

 

Restaurants & Cafés

Restaurants und Cafés dürfen seit dem 18. Mai unter Auflagen wieder öffnen. Die Auflagen aus der Landesverordnung (§7) beinhalten die Erstellung eines Hygienekonzeptes, Erhebung der Kontaktdaten der Gäste, kein Ausschank von alkoholischen Getränken an erkennbar Betrunkene. Die gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen darf nur erfolgen, wenn das Hygienekonzept zuvor der zuständigen Behörde angezeigt worden ist. Die Beschränkung der Öffnungszeiten sowie das Verbot von Buffets wurden mit der neuen Landesverordnung vom 29. Juni 2020 aufgehoben.

Diskotheken und ähnliche Einrichtungen müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Für Ihren Besuch in einem Restaurant empfehlen wir Ihnen eine vorherige Reservierung. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss beim Betreten des Restaurants getragen werden, bis Sie an Ihrem Tisch sitzen. Ebenso für die Benutzung der WCs. Außerdem müssen Sie Ihre Kontaktdaten für eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsfällen angeben. Bitte halten Sie auch hier stets die geltenden Kontakt- und Abstandsregeln ein und beachten Sie mögliche Aushänge am Eingang.

 

Freizeitangebote

Freizeitangebote – etwa Ausflugsschifffahrt oder Strandkorbvermietungen – dürfen seit dem 18. Mai wieder öffnen. Auch hier müssen die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Sportgeräte für kontaktfreie Sportarten unter freiem Himmel dürfen auch  vermietet werden. Museen, Galerien, Ausstellungen und öffentliche Bibliotheken dürfen ebenfalls mit Einschränkungen wieder öffnen.

Freizeitparks, Schwimmbäder, Saunen und Wellnessbereiche sowie gemeinschaftliche Sanitärbereiche dürfen seit dem 8. Juni wieder unter Einschränkungen und strengen Hygienevorschriften öffnen (nur in Bahnen eingeteilte Schwimmbecken, reine Spaßbecken dürfen noch nicht öffnen, Nichtschwimmer- und Kinderbecken sind jedoch erlaubt. Die FehMare Bade- und Wellnesswelt hat wieder geöffnet. Der Wellnessbereich inkl. Saunen bleibt jedoch vorerst geschlossen. Für Saunen, Whirlpools und Dampfbäder (auch in Hotels & Schwimmbädern) gilt ansonsten generell, dass sie nur einzeln oder mit den Personen desselben Hausstandes genutzt werden dürfen).

Aktuell geöffnet haben (Änderungen vorbehalten):

  • Adventure-Golf, Meeschendorf, 10-18.30 Uhr
  • Dunkelexperiment, Burgstaaken, 11-17 Uhr
  • Farmworld, Burg, 10-18 Uhr
  • FehMare Badewelt (10-19 Uhr, Wellnessbereich inkl. Saunen bleibt vorerst geschlossen) 
  • Flugplatz Neujellingsdorf, ab 15 Uhr
  • Galileo Wissenswelt, Burg, 10-18 Uhr
  • Infocenter Fehmarnbelttunnel, Burg, 11-13 Uhr und 15-17 Uhr
  • Insel-Galerie, Burg, 14-18 Uhr
  • Leuchtturm Flügge, 10-17 Uhr (Besichtigung nur eingeschränkt möglich)
  • Meereszentrum Fehmarn, Burg, 10-18 Uhr
  • Museum Übersee, Burgstaaken, 11-17 Uhr
  • NABU Wasservogelreservat Wallnau, 10-17 Uhr (Gastronomie, Spielplatz und Aussichtsturm geschlossen)
  • Schmetterlingspark, Burg, 10.30-17.30 Uhr
  • Seenotrettungsmuseum, Burgstaaken, ab 10 Uhr
  • Silo-Climbing, Burgstaaken, 9.30-14.30 Uhr
  • Soccergolf, Burg, 10-18 Uhr
  • Stadtbücherei, Burg, 9.30 -12 Uhr und 14.30-18 Uhr
  • U-Boot-Museum, Burgstaaken, 10-18 Uhr

Anbieter von Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumen müssen laut Landesverordnung ein Hygienekonzept erstellen. Bitte beachten Sie auch den §3 der Landesverordnung über die Anforderungen für Einrichtungen mit Publikumsverkehr. Hier können Sie eine Checkliste über die Anforderungen für Einrichtungen mit Publikumsverkehr herunterladen.

 

Wassersport

Die Ausübung kontaktfreier Sportarten im Freien, wie etwa Kiten, Surfen, Segeln oder Angeln ist unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften sowie der Kontaktbeschränkungen erlaubt. Auch Sportgeräte für kontaktfreie Sportarten dürfen wieder vermietet werden. Das Ein- und Auslaufen in Häfen ist wieder gestattet. Auch für die Crews gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen.

Wettkämpfe sind unter strengen Voraussetzungen (siehe Landesverordnung §11 & Regelungen zu Veranstaltungen und Hygienekonzepten) wieder zugelassen. 

 

Infos für Vermieter

Liebe VermieterInnen,

seit dem 18. Mai ist das Beherbergungsverbot für Ferienwohnungen, -häuser, -appartments, Hotels und Wohnanlagen unter Auflagen aufgehoben. Laut der Landesverordnung (§17, siehe auch Erläuterungen im Anhang) müssen sämtliche Beherbergungsbetriebe Hygienekonzepte erstellen und die Kontaktdaten der Gäste erfassen. Außerdem gelten weiterhin die Abstands- und Kontaktbeschränkungen.

Information zur Anreise von Gästen aus Risikogebieten:

Am 25. Juni 2020 hat das Land Schleswig-Holstein neue Regelungen für Einreisende aus Risikogebieten beschlossen. Wir haben Ihnen einige Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesem Thema zusammengestellt.

Hygienekonzepte:

Alle ab dem 18. Mai öffnenden Betriebe und Ferienunterkünfte müssen laut o.g. Landesverordnung ein Hygienekonzept anfertigen. Dieses Konzept muss drei Tage vor Inbetriebnahme vorliegen und ist auf Nachfrage jederzeit den Ordnungsämtern oder Gesundheitsbehörden vorzulegen.

Die Landesregierung hat einen Leitfaden für die Mindestanforderungen an diese Hygienekonzepte herausgegeben. Wir haben auf dessen Grundlage ein Muster erstellt, das Ihnen als Orientierungshilfe dienen kann. Diese Vorlage sollte noch auf Ihre Unterkunft und Ihre Gegebenheiten angepasst werden, da die empfohlenen Schutzmaßnahmen nicht für alle Unterkünfte und Einrichtungen aus räumlichen, personellen oder finanziellen Gründen zutreffen. Für die individuelle Anpassung der Vorlage können Sie ganz einfach die Word-Datei nutzen. Bitte beachten Sie, dass kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht und das Muster keine Rechtsgrundlage darstellt.

Das Muster für ein Schutz- und Hygienekonzept können Sie hier als PDF- und Word-Datei herunterladen.

Erfassung der Kontaktdaten der Gäste:

Laut Landesverordnung §17 ist es erforderlich, Name, Anschrift und - soweit vorhanden - Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Gäste zu erheben, um im Infektionsfall Kontakte nachverfolgen zu können. Bei der Datenerfassung der Kurabgabe werden die o.g. Punkte nicht alle zwingend erfasst – daher ist diese alleinige Datengrundlage für die Behörden nicht ausreichend. Hier finden Sie ein Muster, das Sie gerne für die Erhebung der Kontaktdaten nutzen dürfen. Krankheitssymptome oder mögliche Kontakte zu infizierten Personen müssen NICHT mehr abgefragt werden.

Muster für Verhaltensregeln Ihrer Gäste:

Zur Information Ihrer Gäste zu den Verhaltensregeln haben wir ein Muster erstellt, das u.a. auch Empfehlungen unserer regionalen Ärzte im Falle einer Covid-19 Infektion beinhaltet. Dieses können Sie auf Ihren Betrieb anpassen und in Ihren Betrieben/Wohnungen aushängen oder auslegen.

Das Muster für die Verhaltensregeln können Sie hier als PDF- und Word-Datei herunterladen.

Der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. hat außerdem ein Plakat mit allgemeinen Verhaltensregeln und Verhaltensregeln am Strand unter den derzeitigen Sicherheitsanforderungen erstellt. Gerne können Sie das Plakat mit den Kontaktdaten des Tourismus-Service nutzen oder Sie verwenden die (Blanko-)Version, in der Sie Ihre eigenen Kontaktdaten eintragen können. Beide Dokumente lassen sich auch in anderen Größen ausdrucken, wenn Sie bei Ihrem Drucker das entsprechende Format auswählen.

Stornierungen:

Nach deutschem Recht müssen Gäste nicht für eine Unterkunft bezahlen, die sie nicht nutzen können. Dies bedeutet , dass der Gast seinen Reisepreis für Buchungen im Zeitraum vom 16. März bis zum 17. Mai 2020 erstattet bekommt, weil Fehmarn in diesem Zeitraum als Sperrgebiet deklariert war. Ergänzende Informationen finden Sie auf der Seite des Deutschen Tourismusverbandes. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, mit Ihrem Gast über die Möglichkeit der Umbuchung zu verhandeln.

Der Tourismus-Service Fehmarn handhabt die Stornierungen für den eingeschränkten Reisezeitraum vom 16. März bis 17. Mai 2020 wie folgt:

1. Keine Provision für Vermittlungen durch den TSF
Für Vermieter, deren Unterkünfte über den TSF vermittelt werden, gilt: Der Tourismus-Service Fehmarn verzichtet auf die Vermittlungsprovision für den Reisezeitraum 16. März bis 17. Mai 2020. Aus technischen Gründen kann es sein, dass auf der Stornierungsbestätigung für die Vermieter die Provision noch ausgewiesen wird. Wir werden sie aber dennoch nicht berechnen. Die MitarbeiterInnen des TSF werden die Stornierungen für diesen Zeitraum selbst vornehmen.

2. Kurabgabe wird nicht erhoben
Der Tourismus-Service Fehmarn erhebt für den Zeitraum, in dem die Insel durch eine Verordnung der Landesregierung für Touristen gesperrt wurde, keine Kurabgabe. Wir bitten Sie, gegebenenfalls zu viel eingenommene Kurabgabe wieder direkt an die Gäste zurückzuzahlen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass die Bearbeitungsvorgänge in unserem Hause ein wenig Zeit in Anspruch nehmen werden. 

Der Tourismus-Service Fehmarn kann Ihnen ausschließlich Informationen bereitstellen und führt keine Rechtsberatung durch. Für eine zweifelsfreie juristische Beratung wenden Sie sich bitte an einen Anwalt.

 

Finanzielle Hilfen für Betriebe

Zu Liquiditätshilfen und Kurzarbeitergeld stellt der DTV auf seiner Website unter dem Abschnitt „Hilfsangebote“ ausführliche Informationen sowie weiterführende Links bereit. Informationen hierzu finden Sie auch auf der Website der Stadt Fehmarn. Solo-Selbständige und Kleinbetriebe mit bis zu zehn Beschäftigten, die durch die Corona-Einschränkungen in wirtschaftliche Not geraten sind, können jetzt bei Schleswig-Holsteins Investitionsbank (IB.SH) Anträge auf Soforthilfen stellen.

 

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.