Blick hinter die Kulissen des FehMare

Wenn wir zurzeit im Meerwasser schwimmen wollen, geht es am besten ins FehMare. Die Ostsee ist ja gerade 5 Grad kalt, da sind die 28 Grad im Meerwasserwellenbecken schon sehr viel einladender, oder? Doch wo kommt das Meerwasser eigentlich her? Das wollte ich mal genauer wissen. Der Geschäftsführer des FehMare, Stephan Pospischil, hat sich letzte Woche Zeit für mich und meine Fragen genommen und mit mir einen Rundgang durch das Schwimmbad und die Wellnesswelt gemacht.

Die FehMare Badewelt besteht eigentlich aus zwei völlig voneinander unabhängigen Schwimmbädern. Was erwartet einen dort? Ein warmes Erlebnisbad mit Außenbecken, verschiedene kleinere „Badewelten“ inklusive der Außenrutsche mit Landebecken. Und ein großes und kühleres (für die sportlicheren Bahnenschwimmer gedacht, die müssen es etwas kühler haben), gefüllt mit echtem Ostsee-Meerwasser.
Wo das Wasser herkommt, und was mit ihm passiert, erfahre ich in der „Unterwelt“ des FehMare– in dem Bereich also, der sich unter den Schwimmbecken verbirgt. Hier wird das Wasser gefiltert, desinfiziert und erwärmt. Stündlich werden so ca. 870 Kubikmeter Badebeckenwasser für die Gäste des FehMare aufbereitet. Herr Pospischil zeigt mir ein unscheinbares graues Rohr. Hier kommt das frische Meerwasser an, das direkt aus der Ostsee aus 300 Metern Entfernung stammt. Nach entsprechender Filterung und Reinigung kommt es in einen separaten Vorratstank, aus dem immer bei Bedarf Wasser in den entsprechenden Kreislauf gepumpt wird. Jede Woche werden im Meerwasserwellenbad über 160 Kubikmeter Wasser ausgetauscht.

Insgesamt beinhalten die sechs verschiedenen Becken im FehMare übrigens 1500 Kubikmeter Badewasser – das sind 1.500.000 Liter. Ich erfahre, dass im Laufe eines Jahres vieles durch die warmen Lufttemperaturen im Bad verdunstet, etwa einmal die gesamte Füllung des Bades!

Und dass die Raumtemperaturen von den Wassertemperaturen abhängig sind, um Gebäudeschäden zu verhindern leuchtet erst ein, wenn es der Fachmann erklärt, spannend war‘s.

Übrigens: Was hinter den Kulissen des Schwimmbades so passiert erfahrt ihr auch auf der Facebook-Seite des FehMare, die es seit Ende letzten Jahres gibt.
Hier gehts zur Website des FehMare

5 Kommentare

  1. Daniel Birkhahn     

    Hallo,

    wir kommen im Sommer nach Fehmarn und sind auf das Bad gespannt. Ich selber habe schon viele Bäder quer durch die Republik gesehen und bin gespannt!

    Kleine Anmerkung unter Bloggern. Ein Link im Beitrag zu http://www.fehmare.de/ hätte nicht weh getan und fördert die Verlinkung! Erspart den Leser der sich hier über die Insel informieren will aber Zeit die dann zum lesen hier wieder zur Verfügung steht!

    LG von Daniel aus Freiberg/Sachsen

    • Kusimann     

      Hallo, wir waren schon mehrfach auf Fehmarn, kommen im Juli auch wieder, und werden natürlich das FehMare mehrfach besuchen. Die Kinder fühlen sich dort wohl, vor allem die Wellen sind klasse.
      Gruß aus Langenfeld

  2. hecht-fangen     

    Wir sind vom 04.06.2016 – 11.06.2016 auf Fehmarn. Mir geht’s mehr ums Brandungsangeln, aber ich werde auf jeden Fall dem Bad ein Besuch abstatten.

    • Rolf Kollenberg        Author

      Dann viel Spaß in unserem Bad. (und Petri heil)
      Gruß von der Insel
      Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.