Auf Entdeckungstour in der Inselhauptstadt

Fehmarn Freistil

Bei einem meiner vielen Spaziergänge ist mir aufgefallen, dass sich in diesem Jahr doch so einiges verändert hat in unserer schönen Inselhauptstadt Burg. Neue Geschäfte sind dazugekommen und andere sind innerhalb der Innenstadt umgezogen. Da dachte ich mir, es wird Zeit für eine kleine Entdeckungstour!

Los geht’s am Schwanenteich. Hier sehe ich gleich den ersten neuen Blickfang. Der Hamburger Graffiti-Künstler Michael Kiessling hat auf einen Stromkasten einen wunderschönen Schwan gezaubert, der sich perfekt in die Umgebung einpasst. Es ist auch eine tolle Herausforderung, genau den richtigen Standort für das Foto zu finden, damit es mit dem Hintergrund passt. 🙂

Graffiti-Kunst von Michael Kiessling am Schwanenteich in Burg auf Fehmarn

Graffiti-Kunst von Michael Kiessling am Schwanenteich in Burg auf Fehmarn

 

Weiter in der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt ist auch einiges passiert. Der Tourismus-Service Fehmarn hat hier im letzten Winter seine neue Tourist-Information eröffnet. Hier sind Gäste und Einheimische immer willkommen mit Fragen oder Anregungen. Ich komme hier regelmäßig vorbei und tausche mich mit den Mitarbeiterinnen aus. Man erfährt doch immer mal wieder etwas Neues über Fehmarn! Auch außerhalb der Öffnungszeiten bekommt man hier die wichtigsten Infos, und zwar in der Infozelle, einer alten Telefonzelle, die vor dem Gebäude steht.

Tourist-Information in der Bahnhofstraße 30 in Burg auf Fehmarn

Tourist-Information in der Bahnhofstraße 30 in Burg auf Fehmarn

 

Nur einige Meter weiter hat das italienische Restaurant Da Gianni nun auch eine schöne Außenterrasse erhalten, auf der es sich prima essen lässt. Auch der Chef kommt immer wieder mal auf einen Plausch vorbei.

Restaurant Da Gianni in Burg auf Fehmarn

Restaurant Da Gianni in Burg auf Fehmarn

 

Wer selber kochen möchte, findet beim neuen „Geschmackszauber“ von Senf über Salz bis zu vielen verschiedenen Dips und Ölen jede Menge Leckereien. Wo soll man hier bloß anfangen? Das sieht alles so lecker aus und duftet so herrlich. Da bekommt man gleich Lust, auch mal wieder den Kochlöffel zu schwingen. Hier sollte man einiges an Zeit mit hinbringen – es lohnt sich. Auch das eine oder andere Geschenk findet man hier prima für Feinschmecker oder Hobby-Köche.

Der Feinkostladen Geschmackszauber in Burg auf Fehmarn bietet viele hübsche Fotomotive.

Der Feinkostladen Geschmackszauber in Burg auf Fehmarn bietet viele hübsche Fotomotive.

Hier kann man auch viele leckere Dips probieren.

Hier kann man auch viele leckere Dips probieren.

 

Direkt gegenüber sehe ich „wollgemacht“. Hier hat Christa Höpner ihre Geschäftsidee und ihren Traum vom eigenen fehmarnschen Wollladen als Wohnwerkstatt verwirklicht. Gesponnen wird hier auch, denn sie spinnt ihre Wolle teilweise selbst, manchmal sogar von Fehmarn-Schafen! Da darf ich gerne und interessiert zuschauen – fast wie im Märchenfilm! Einmal in der Woche gibt es übrigens einen Treff zum gemeinsamen Handarbeiten und Klönschnacken auf ihrem gemütlichen Sofa in der Wohnwerkstatt. Und abends wird die Wolle auf dem Bestelltisch dann einfach gegen den Fernseher getauscht. Weitergestrickt wird dann aber natürlich trotzdem noch.

wollgemacht in Burg auf Fehmarn

wollgemacht in Burg auf Fehmarn

 

Am Markt angekommen, entdecke ich gleich den neuen Laden von „Freistil“, der Anfang des Jahres von der Ostertwiete hierher gezogen ist. Der neue Standort scheint gut anzukommen, hier ist immer was los. Bei der schönen Kleidung konnte ich auch nicht widerstehen und habe mir passend zur Jahreszeit einen schicken orangefarbenen Pulli gekauft. 🙂

Freistil in Burg auf Fehmarn

Freistil in Burg auf Fehmarn

 

Zeit für eine Stärkung zwischendurch! Am Marktplatz gibt es in dem neuen jugoslawischen Restaurant Milan liebevoll angerichtetes, leckeres Essen in schöner Umgebung. Aus dem ersten Stock kann man die Aussicht auf den Marktplatz genießen oder hinten gemütlich auf der Außenterrasse sitzen.

Restaurant Milan in Burg auf Fehmarn

Restaurant Milan in Burg auf Fehmarn

 

Weiter geht es nun entlang der Breiten Straße. Hier bietet neuerdings Biomaris Pflege- und Wellness-Artikel an, die mit Tiefsee-Meerwasser verarbeitet sind. Eine ganz interessante Angelegenheit, die sich Frau und Mann mal genauer ansehen sollten.

Biomaris in Burg auf Fehmarn

Biomaris in Burg auf Fehmarn

 

Links in der Ostertwiete hat Van One eröffnet. Ich habe mir sagen lassen, dass diese schöne, auf Fehmarn entworfene Kleidung inzwischen in über 70 Geschäften angeboten wird! Hier gibt es vor allem T-Shirts und Pullis mit Bulli- und Surf-Motiven – in allen Farben und Größen.

Van One in Burg auf Fehmarn

Van One in Burg auf Fehmarn

 

In der Osterstraße hat auch ein Geschäft neu eröffnet, da schaue ich noch kurz vorbei, auch wenn ich aus dem Alter eigentlich raus bin. 🙂 Bei Kiki Kids World gibt es nämlich Kleidung für die Jüngsten unter uns, von Neugeborenen bis hin zum etwa 17. Lebensjahr. Von Größe 50 bis 176 gibt es hier eine große Auswahl und auch mit Kinderwagen kommt man hier überall hin.

Kiki Kids World in Burg auf Fehmarn

Kiki Kids World in Burg auf Fehmarn

 

Zum Abschluss lasse ich mir mit meiner Frau Evi im neuen Café Traube die vielen Eindrücke des Tages noch einmal bei leckerem Kaffee und Kuchen durch den Kopf gehen. Das Café ist benannt nach den Weintrauben, die die urige Terrasse so besonders machen und an die leider nicht jeder herankommt, wie das Foto zeigt. 🙂 Innen ist es im skandinavischen Stil eingerichtet. Dort lässt es sich auch wunderbar sitzen und schlemmen. Das hat uns gut gefallen, wir kommen bestimmt wieder!

Evis Arme sind leider zu kurz für die Trauben auf der Terrasse

Evis Arme sind leider zu kurz für die Trauben auf der Terrasse

 

Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Geschäfte-Landschaft auf unserem Eiland weiterentwickelt und was es im nächsten Jahr alles Neues zu entdecken gibt! Euch nun viel Freude beim Schauen, Staunen, Kaufen und Schlemmen! 🙂

Wir spazieren dann mal weiter!

Wir spazieren dann mal weiter!

Buchtipp: Lieblingsplätze auf Fehmarn

Heike Meckelmann: Lieblingsplätze auf Fehmarn

Gelegentlich begegnen wir uns irgendwo auf der Insel. Sowohl Heike Meckelmann als auch ich haben dann die Kamera in der Hand. Es gibt ja immer wieder etwas neu zu entdecken. Sie hat daraus ein Buch mit ihren Lieblingsplätzen gemacht.

Verteilt über die ganze Insel sind sie, angefangen mit dem „Kleiderbügel“, nach dessen Überquerung für viele die Entschleunigung beginnt. Weiter geht es dann nach Burg, mit dem Schmetterlingspark, „wo 1.000 Flügel schlagen“. Man kann sich kaum vorstellen, wie viele verschiedene Arten, Formen und Größen es dort von Schmetterlingen gibt. Dieses Buch mit 88 Lieblingsplätzen ist nicht nur für Touristen interessant. Auch mancher Insulaner wird noch das eine oder andere Neue entdecken. Hier wurde vieles zusammengetragen, was man sich sonst mühsam selbst zusammensuchen müsste.

Wer wie ich auch gerne ruhige Lieblingsplätze sucht, sollte die gesamte Insel im Blick haben und sich auf den Weg machen, um z.B. den Galgenberg in Petersdorf zu besuchen. Das ist ein mystischer Ort für jeden, der sich darauf einlassen mag. Besonders schön finde ich es auch abends im Hafen von Orth, wenn in der Ferne das Licht des Flügger Leuchtturms zu sehen ist.

Wo ich nach dem Lesen unbedingt mal wieder mit dem Fahrrad hinfahren möchte, ist das Gut Staberhof. Es ist bemerkenswert, wann man um die Kurve fährt und plötzlich tut sich der riesige, berühmte Giebel der Scheune vor einem auf.

Erhältlich ist das Buch von Heike Meckelmann in den Buchhandlungen und natürlich auch beim Tourismus-Service Fehmarn für 15,99 €. Viel Spaß beim Stöbern!