Die neue Promenade am Yachthafen Burgtiefe

Rolf im Yachthafen Burgtiefe

Nach der Entdeckungstour durch Burg war ich gespannt zu sehen, was sich im Yachthafen Burgtiefe in den letzten Monaten alles getan hat. Also habe ich einen kleinen Ausflug gemacht und mir angeschaut, wie der Bau der neuen Promenade voranschreitet.

Vom Ortseingang Burgtiefe bis zur Mole wird die gesamte Hafenseite aufgehübscht: Es entsteht eine neue Promenade mit neuer Bepflanzung, Grill- und Spielplätzen, Slipanlagen und vielen Sitzmöglichkeiten bis hinunter zum Wasser. Ich war erstaunt, was es jetzt schon alles zu sehen gibt, auch wenn zur Zeit natürlich noch an vielen Stellen fleißig gewerkelt wird. Es gibt schon ein neues Toiletten- und Duschhaus, einen Grillplatz mit vielen Tischen und Bänken und der Kranplatz wurde großzügig neu angelegt. Direkt vor dem Gebäude des Hafenmeisters stehen jetzt auch drehbare Bänke, ähnlich wie die Feldsofas. Da musste ich gleich mal probesitzen und mich vom Wind im Kreis drehen lassen. Einfach herrlich! So kann man ganz entspannt das Treiben im Hafen beobachten. In diesem Bereich kann man übrigens schon prima sehen, wie die Promenade einmal aussehen wird, denn hier ist sie größtenteils schon fertig angelegt.

Oft habe ich, wie sicher viele andere auch, den Wunsch, mich mal in Ruhe ans Wasser zu setzen, an einen Ort, an dem man richtig relaxen kann. Einfach Augen zu und Träumen. Am Yachthafen und am Burger Binnensee geht das demnächst, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Mit ein wenig Fantasie kann man sie schon erahnen, die Sitzstufen, die bis runter an die Wasserkante reichen. Ein Teil der neuen Promenade führt sogar übers Wasser. Die Pfähle dafür sind schon gesetzt. Ich freue mich heute schon darauf, wenn dieser Bereich fertig ist.

Beim Tourismus-Service Fehmarn habe ich erfahren, was in der jetzigen Bauphase bis Juni 2019 geplant ist. Aktuell werden alle Parkplätze neu angelegt. Darauf folgt die Gestaltung der Promenade zwischen dem Hafenmeistergebäude und der Burger Seglervereinigung mit weiteren Grill- und Spielplätzen. Somit wäre im Sommer 2019 der Abschnitt bei den Stegen fertiggestellt. Ab Herbst 2019 bis zum Frühjahr 2020 folgt dann noch die Gestaltung der äußeren Bereiche, vom Rundsteghaus bis zur Mole im Westen mit dem neuen Aussichtsturm und von der Burger Seglervereinigung bis zur Ortseinfahrt von Burgtiefe im Osten.

Vielleicht treffen wir uns ja im kommenden Sommer auf einer der neuen Bänke! 🙂

Frühlingserwachen auf Fehmarn

Wenn die Insel aus ihrem Winterschlaf erwacht, dann ist das eine ganz besondere Zeit. Man kann die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen und hier und dort die ersten Frühlingsblüher entdecken. Ob am Kreisel beim Schwanenteich oder an der Burger St. Nikolai-Kirche. Auch beim NABU in Wallnau beim Abendspaziergang durch die „Hides“, den Verstecken, aus denen man die Tiere beobachten kann. Und wenn dann die Wallnauer Mitarbeiter sich nach einer arbeitsreichen Woche am Samstagabend alle gemeinsam am Strand einfinden, um das Erlebnis des Sonnenunterganges mit einer frischen Waffel in der Hand zu genießen, dann kann der Sommer wahrlich nicht mehr weit sein.

Herbstzeit auf Fehmarn

Marienkäfer auf einem welken Blatt

Wenn auf Fehmarn so langsam der Herbst einkehrt, geht alles ein bisschen gemächlicher zu. Der Trubel der Hauptsaison ist vorbei – jetzt kann man die Weite, die Ruhe und die Natur genießen. Hier und da sieht man Menschen, die auf den noch nicht winterfest gemachten Feldern oder am Strand ihre Drachen in den Himmel steigen lassen. Strandspaziergänger lassen sich vom Wind durchpusten und genießen den besonderen Zauber dieser Jahreszeit.

Nebelschwaden am Boden und mitten in der Luft, sich auftürmende Wolken und die vom Wind aufgewühlte Ostsee erzeugen wunderschöne Eindrücke. Manchmal sind es auch die kleinen Details, an denen der Blick hängenbleibt: herbstliches Laub in leuchtenden Farben, ein paar Hagebutten an einem kahlen Ast oder ein kleiner Marienkäfer auf einem Blatt. Es lohnt sich genau hinzuschauen, denn auch im Herbst ist Fehmarn wunderschön. Klickt euch durch die Fotogalerie oben und ihr wisst, was ich meine. Dieses Mal möchte ich einfach die Bilder sprechen lassen 🙂

Strandgut als Liebeserklärung?

Wer die täglichen Zeitfenster mit Sonnenschein ausnutzen will, kann um diese Jahreszeit wunderbare Stunden auf der Insel verbringen. Man macht sich beizeiten auf den Weg. Hier sollte es zu einem ausgedehnten Spaziergang in den Norden gehen, die Nordic-Walking-Strecke mal langsam und in Ruhe genießen, die Schiffe im Belt beobachten und Licht und Luft genießen. Schön warm und muckelig angezogen, lässt es sich hier lange auf dem Deich aushalten. Das muss wohl auch zwei Menschen so gegangen sein, die sich hier getroffen haben, um ihren Gefühlen füreinander Ausdruck zu geben und die dann gerne auch andere Menschen daran teilhaben lassen wollten. Das wärs jetzt, hier zu stehen und den einen oder anderen Stein noch ein wenig zu verrücken, oder? Sie dürfen es gerne tun.

Fehmarn – im meer bzw. „immer“ eine Reise wert!

Im meer kalt, im meer windig, im meer ungemütlich? Sommer- und Herbstsaison  vorbei, alle Zeichen auf Winterschlaf? Keineswegs eine treffende Beschreibung für Fehmarn dieser Tage. Schließlich haben wir „im meer sonne“ nicht umsonst zu einem Leitthema unserer neuen Marke erkoren. Gleichermaßen stecken die Lage Fehmarns mitten in der Ostsee und viel Sonnenschein dahinter. Kurzum: Die für unseren „Knust“ so bekannten 2.200 Sonnenstunden gelten ganzjährig – je nach Wetterlage, versteht sich.

weiterlesen…