© Stefan Sobotta

Burgruine Glambeck

Auf einen Blick

  • Fehmarn OT Burgtiefe
1210 ließ Dänenkönig Waldemar II. im heutigen Burgtiefe mit der Festung Glambeck eine mächtige Backsteinfestung mit vier Meter hohen Ringmauern für seinen Amtmann bauen. Ab 1558 diente sie noch als Lagerhalle für Holz und Getreide, bis sie 1628 bei einem Kampf zerstört wurde. Die Mauersteine wurden größtenteils abgetragen und die Ruine verschwand unter Flugsand. Erst die Sturmflut am 13.11.1872 spülte sie wieder frei.

Auf der Karte

Burgruine Glambeck

Burgruine Glambeck

Zur Strandpromenade 1

23769 Fehmarn OT Burgtiefe

Deutschland



Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.