Wassersport Fehmarn
Tauchen

Riffkante Wallnau Fehmarn
Riffkante Wallnau Fehmarn
Generell kann man auf Fehmarn das ganze Jahr über tauchen. Die schönste Zeit ist von Mai bis September, da dann die Unterwasserwelt  am aktivsten ist. Auf Fehmarn befinden sich etwa 10 Tauchspots, die meisten an der West- und Ostküste. Rechtliche Einschränkungen gibt es nur im Bereich der Naturschutzgebiete, vor der Marinestation in Marienleuchte und in den Hafenanlagen. In der Regel sind die Tauchspots bequem mit dem PKW zu erreichen.
tauchen
tauchen
Sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene bietet die Ostsee vor Fehmarn ideale Tauchbedingungen. Die zu erreichenden Tauchtiefen vom Ufer aus betragen zwischen 5 und 10 Metern. Auch im Sommer liegen die Sichtweiten bei bis zu 15 Metern, können jedoch je nach Wetterlage und Algenwachstum stark variieren. Der Grund ist mit bewachsenen Findlingen bedeckt, an denen sich reichlich Unterwasser-Flora und -Fauna tummelt.
Scholle Fehmarn
Scholle Fehmarn
Besonders häufig sind u. a. Seenadeln in Seegraswiesennähe, Krabben, Plattfische, Klippenbarsche, Stichlinge, Aalmuttern, Butterfische, Schwimmgrundeln, Fleckengrundeln, Sandaale, Ostseegarnelen, Seesterne und verschiedene Muschelarten. Mit etwas Glück zeigt sich auch mal ein Seeskorpion, ein Aal oder ein Schwarm junger Heringe. Um Fehmarn herum liegen auch ca. 10 betauchbare Wracks. Fotografen können beim Tauchen meist auf eine zusätzliche Beleuchtung verzichten.

Vier Tauchbasen haben geführte Tauchgänge, Tauchkurse und weitere Angebote im Programm – je eine in Wallnau im Westen Fehmarns, auf dem Campingplatz Südstrand in Meeschendorf sowie am Wulfener Hals im Süden der Insel und in Katharinenhof im Inselosten.

youtube
facebook