© Tourismus-Service Fehmarn, Cornelia Schönbrodt-Leßmann

Fehmarn Stones – ein buntes Stück Insel zum Anfassen

  • Familie
  • Inselleben
Conny April 2020

Auch wir als Familie unterliegen in Corona-Zeiten derzeit den allgemein eingeschränkten Möglichkeiten, etwas Spannendes zu unternehmen. Umso begeisterter war ich von der Idee, uns dem anschaulichen Thema Fehmarn-Steine zu widmen… Dazu nehme ich Euch heute mit! :-)

Es gibt auf Fehmarn eine kreative Gruppe, deren Mitglieder ein gemeinsames Hobby vereint, welches auf einer Insel mit so wunderbaren Steinstränden sehr nahe liegt… und doch habe ich damit bisher wenige Berührungspunkte gehabt. Seid Ihr auch schon einmal diesen glänzend bemalten Steinen begegnet? Die Facebook-Gruppe „Fehmarn-Stones“ bemalt Steine und legt sie aus. Auf den bemalten Steinen fordert sie die Finder dazu auf, die Steine zu fotografieren und anschließend die Bilder in der genannten Facebook-Gruppe zu veröffentlichen. Eine einfache und bunte Art Freude zu verbreiten.

Strandsteine sammeln – ein Meer von Farben und Formen

Wir machen uns dafür auf den Weg zum Strand von Staberdorf. Bei Ankunft laufen die Kinder sofort runter an den menschenleeren Strand. Hier sind wir richtig: Sand und Steine blitzen uns entgegen. Es gibt Steinansammlungen, die wie ein funkelnder Glitzerteppich aussehen… ähnlich einem Mosaik. Begeistert hebt Lysander einen Stein auf, der aussieht wie ein Hundekopf. Wir finden abgeschliffene Steine, aber auch solche, die Ecken und Kanten aufweisen. Nach einer Stunde wird es kühl… Zeit zum Aufbruch. Wir haben hier sehr schöne Steine gefunden, verschiedenster Farben und Formen. Nun freuen wir uns darauf, sie zu Hause schön zu bemalen und zu verwandeln.

Vom Strandstein zum Fehmarn-Stone

Am folgenden Nachmittag geht es in den Garten, um die Steine zu bemalen. Wir bereiten alles vor. Das bedeutet, folgende Liste „abzuarbeiten“.

Hier zusammengefasst, was ihr braucht:

  • Flache, runde, kleine, große Steine (eventuell auch solche in „Tierform“)

  • Malerkittel (altes Hemd, am Rücken zugeknöpft)

  • Acrylstifte/Acrylfarben/Stifte, die zur Steinbemalung geeignet sind

  • Feine Pinsel oder eine dünne Spitze, mit der die Farbe gezielt aufgetragen werden kann

  • Zeitungen zum Unterlegen, Haushaltsrolle zum Farbe abwischen

  • Klarlack, falls die Steine ausgelegt werden sollen (Umweltverträglichkeit prüfen)

Judith beginnt sofort drauf los zu pinseln. Lysander geht mit seinen fast acht Jahren gezielter vor und grundiert erst einmal die Steine. Im Verlauf der Arbeiten bringt es ihm den größten Spaß, die Tierfigur-Köpfe zu gestalten. Ich hab mir Motive überlegt, die zu den jeweiligen Formen der Steine passen. Dabei heraus kommt ein Marien-Käfer, der sehr einfach zu malen ist: rot grundiert mit schwarzen Punkten und Strichen. Den aufwändigsten Stein, den wir erstellen, bildet unser Wahrzeichen ab. Das Bemalen des „Kleiderbügel-Steins“ macht viel Freude… erst das Wasser und im Anschluss möglichst detailgetreu die Brücke zu malen. Lysander stellt fest, dass ich nach Fertigstellung des Bügels noch die Streben vergessen habe. Zur Anleitung malt er sie mir anschaulich vor. Zu guter Letzt stelle ich noch einen Fehmarn-Logo-Stein her. Ein „Muss“ der Fehmarn Steine-Produktion! :-)

Als Fazit lässt sich festhalten, dass wir einen gut ausgefüllten und kreativen Nachmittag verlebt haben. Das Bemalen ist für alle Altersgruppen eine gut umsetzbare kreative Aufgabe. Fehmarn Stones… ein längerer Weg vom Steine sammeln bis zur Bemalung… aber kein steiniger, sondern ein farbenreicher Weg, der uns sehr viel Freude bereitet hat!

Bis zum nächsten Abenteuer auf der schönsten Insel der Welt, grüßen Euch Eure Country Kids mit ihrer Mama Conny

Kommentare

Geben Sie Ihre Brise dazu und lassen Sie uns schnacken! Wir freuen uns drauf.

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben

Das müssen meine freunde sehen!

Schöne Geschichten sollte man teilen - finden Sie nicht auch?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.