© Tourismus-Service Fehmarn, CSL

Ohne Moos was los: Familienurlaub für kleines Geld

  • Familie
  • Sehenswertes
Conny September 2020

Enthält Werbung // Oft höre ich von Freunden und Familie, dass eine Urlaubsreise dieses Jahr „nicht drin“ sei, weil die Kosten nicht im Familienbudget eingerechnet worden seien. Stattdessen müsse ein neuer Fernseher, Computer oder ein Möbelstück angeschafft werden. Meine Auffassung dazu lautet, seit ich auf eigenen finanziellen Beinen durchs Leben, den Urlaub und über meine Lieblingsinsel laufen kann, dass kein Urlaub am individuellen Budget scheitern sollte. Man kann fast überall auch günstig hinkommen und vor Ort den Urlaub so gestalten, dass er mit jedem auch noch so kleinen Geldbeutel eine tolle, erlebnisreiche und vor allem für die Kinder bereichernde Zeit sein kann. Deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit, Euch einige kostenfreie und „günstige“ Tipps für Fehmarn mit auf den zukünftigen Urlaubsweg zu geben.

 

Ausflug „Gerade hinweg und dann hoch hinauf“:

Wanderung zum Flügger Leuchtturm

Ein vermutlich für alle Kinder besonders interessanter und aufregender Ausflug ist eine Wanderung zum Flügger Leuchtturm an der Westspitze der Insel. Besonders empfehlenswert auch bei kaltem Ostwind, da weite Teile des Weges in diesem Fall im Windschutz verlaufen. Die Strecke ist für Kinder jeden Alters gut zu schaffen (ca. 1,8 km). Ein fahrbares Kindermobil ist dennoch zu empfehlen, um die gute Stimmung zu erhalten. ;-) Alternativ lassen sich vor Ort direkt zu Beginn der Wanderung sogenannte „Spaßmobile“ ausleihen. Am Leuchtturmgelände angekommen, ruft die schwindelerregende Turmbesteigung (Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren: 3,00 Euro, Kinder (2-15 Jahre): 1,00 Euro) oder einfach nur das Ausruhen auf den Bänken am Spielplatz. Es gibt einen Imbiss mit den wichtigsten Nahrungsmitteln zum Überleben (Eis, Würstchen, Kuchen) oder man verzehrt vor Ort Selbstmitgebrachtes.

Ausflug „Eine Bus- und Seefahrt, die sind lustig“:

Ausflug nach Puttgarden und Dänemark

Eine tolle Alternative zu teureren Ausflugsdampfern und mit einem Abenteuer-Charakter versehen (Kinderstichwort „Fremde Länder entdecken“ ;-) ) ist die Fährüberfahrt von Puttgarden nach Rødbyhavn in Dänemark (Kosten für hin und zurück: Nebensaison: Erwachsene 10,00 €, Kinder (5-13 Jahre) 5,00 €, Hauptsaison: Erwachsene 18,00 €, Kinder (5-13 Jahre) 9,00 €). Auf der Fähre könnt Ihr an den Tischen und Stühlen auf der Sonnenterrasse euer mitgebrachtes Picknick verspeisen, die verschiedenen Decks der Fähre durchstreifen und die Aussicht auf die vorbeifahrenden Schiffe genießen. In Dänemark angekommen, kann man zu Fuß oder mit dem Bus die ca. 4,6 km bis Rødby zurücklegen. Selbiges gilt für Puttgarden. Auch hierhin lassen sich auf einem schönen Fußweg die ca. 4 km von Burg erwandern oder man legt die Strecke mit dem Bus bzw. Zug (Erw. 3,30 €/Kind 2,00 €, einfache Fahrt) zurück. Eine kostenlose und weniger umfangreiche Ausflugsalternative nach Puttgarden ist die Besichtigung des Fährhafens inklusive Schiffegucken, einem Spaziergang auf der Mole und einer kurzen Wanderung immer am Wasser entlang zum Strand „Grüner Brink“ mit Spielplatz und Imbiss.

Ausflug „Berg und Meer“

Der Ausflug nach Wulfen auf den Wulfener Berg ist auch für Insulaner eine interessante geographische Abwechslung, denn hier befindet sich mit 26,5 Metern der zweithöchste Berg der Insel. Wenn man oben angelangt ist, eröffnet sich ein faszinierender Blick über den Fehmarnsund bis hin zum Kleiderbügel. Schnell ist der Vergleich zur Voralpenlandschaft gezogen, wenn irgendwo ein Berg auftaucht, aber hier trifft es zu: Die geschwungenen Hügel sorgen für das entsprechende Flair. Beim „Aufstieg“ kann die Nachbildung eines steinzeitlichen Langbettgrabes besichtigt werden, wo die Kinder zwischen den großen Steinen zwar nicht auf Grabreste stoßen, aber viel Platz zum entdecken und Versteckspielen haben. Auf der Bergspitze befindet sich ein Grillplatz, der frei zugänglich ist. Den Weg weiter wandernd Richtung Meer geht es über eine Treppe zum Strand. Nach ca. 300 Metern ist eine seltene Uferschwalbenkolonie angesiedelt, die besonderen Schutz bedarf und am besten aus der Entfernung beobachtet wird. 

Weitere Tipps „Günstig durch den Urlaub“:

  • PKW-Wochenparkschein für 20,00 Euro statt einzelner Tagestickets

  • Schwimminseln mit Rutschen an den Stränden für den kostenlosen Wasserspaß

  • Spielplätze inselweit besuchen

  • Dorfteiche in vielen Inseldörfern mit Spielgelegenheiten, Tieren, Bänken und Picknicktischen

  • Deichspaziergänge zwischen den Schafen

  • Strandwanderung mit Stein- und Muschelsuche oder oberhalb der Steilküsten mit Nervenkitzel „in den Abgrund schauen“

  • Kostenlose Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene des Tourismus-Service Fehmarn (tagesaktuell unter www.fehmarn.de/heute)

  • Bummel durch den Erlebnishafen Burgstaaken 

  • Wandern von Burg zum Südstrand und mit dem Bus zurück

  • Besuch des NABU-Wasservogelreservats in Wallnau mit spannendem Außengelände mit Naturerlebnispfad und kindgerechter Ausstellung, (0-6 Jahre frei/6-18 Jahre 3,50 €/ ab 3. Kind kostenlos/Erw. 8,50 €), konkrete Ausflugsbeschreibung im vorherigen Blogartikel

  • Fahrradtouren auf den inselweiten Fahrradwegen mit Picknickbänken, Spielplätzen und Badestopp am Strand

Hoffentlich habe ich Euch Mut gemacht und interessante Anregungen gegeben, auch ohne Lottogewinn in der Tasche ;-) und mit einer größeren Familie unsere Insel zu besuchen. Wenn Ihr weitere Tipps braucht, erkundigt Euch gerne in unseren Tourist-Informationen. Auf jeden Fall ist Spaß, Lebensfreude und Abenteuer auf Fehmarn keine Frage des Geldes und die Sonne scheint sowieso für uns alle kostenlos. ;-)

Bis bald hoffentlich auf der Insel für alle,

Eure Conny mit den Sunshine-Kids

Kommentare

Geben Sie Ihre Brise dazu und lassen Sie uns schnacken! Wir freuen uns drauf.

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben

Das müssen meine freunde sehen!

Schöne Geschichten sollte man teilen - finden Sie nicht auch?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.